spittaler.at
Aktuelles aus Spittal & Umgebung
  • Neue Portale bald online!
von Bernhard Poppernitsch am 05.02.2018 geschrieben
602 0

Wirtschaftsgebäude komplett abgebrannt

© FF Lendorf© FF Lendorf

Am 03.02.2018 um 22:10 Uhr wurden die Feuerwehren des Abschnittes Spittal-Lurnfeld mittels Sirene zu einem Großbrand in der Gemeinde Baldramsdorf, direkt an der Talabfahrt des Goldecks, alarmiert.

Dieses Portal wird gesponsert von

Elektro Hackl
© FF Lendorf© FF Lendorf

Auf einer Anhöhe über dem Ort Unterhaus liegt das Traditionsgasthaus "Marhube", dessen Wirtschaftsgebäude aus bislang nicht bekannter Ursache in Brand geraten ist. Die Flammen des Brandobjektes - das zu einer geräumigen Gaststätte umgebaut wurde- waren weithin über die Stadt Spittal und das Lurnfeld sichtbar.

Vom Einsatzleiter wurde bereits bei der Anfahrt zum Brandobjekt die Alarmstufe 3 ausgelöst, weil erkennbar war, nicht ausreichend Löschwasser zur Verfügung stehen und die Bergstraße für die Einsatzfahrzeuge nur mit Schneeketten befahrbar sein würde.

© FF Lendorf© FF Lendorf

Somit standen in kürzester Zeit sieben Feuerwehren - Baldramsdorf, Spittal/Drau, Lendorf, Hühnersberg, St.Peter-Spittal, Möllbrücke und Pusarnitz - mit 19 Fahrzeugen und rund 170 Mann im Einsatz.

Seitens der Einsatzleitung der FF Baldramsdorf wurden sofort Maßnahmen zum Schutz des nur wenige Meter daneben stehenden Wohn- und Gasthauses und zur Wasserversorgung aus dem nahen Fischteich getroffen.

Zusätzlich wurde mittels mehrerer Tanklöschfahrzeuge ein Pendelverkehr zwischen dem Brandort in 760 Meter Seehöhe und den Hydranten in der Ortschaft Unterhaus eingerichtet.

© FF Lendorf© FF Lendorf

Nach rund zwei Stunden war der Brand unter Kontrolle. Das Wirtschaftsgebäude ist niedergebrannt, jedoch konnte das Übergreifen der Flammen auf andere Objekte erfolgreich verhindert werden. Für die Nacht wurde eine entsprechende Brandwache eingerichtet, um entsprechende Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Bei der Marhube handelt es sich um ein traditionelles Ausflugsziel in der Nähe der bekannten Ruine Ortenburg in rund 760 Meter Seehöhe am Fuße des Goldecks.

© FF Lendorf© FF Lendorf

Bericht: © FF Spittal/Drau; Bilder: © FF Lendorf;

zur Übersicht
Diskussion

Wosnlos? Noch kein Kommentar? Sei der erste und gib deinen SENF dazu!