spittaler.at
Aktuelles aus Spittal & Umgebung
von Bernhard Poppernitsch am 19.06.2017 geschrieben
806 0

Tag der offenen Tür der FF Treffling

© FF Treffling© FF Treffling

Am Samstag, dem 17. Juni 2017 fand direkt bei unserem Feuerwehrhaus ein „Tag der offenen Tür“ statt. Bei traumhaftem Wetter konnte Kommandant OBI Markus Egger um 10:00 Uhr zahlreiche Interessenten, Unterstützer und Besucher begrüßen.

Dieser Bericht wird gesponsert von

werbeagentur as1
© FF Treffling© FF Treffling

Nach einem kurzen Rückblick in die Chronik der Feuerwehr stellte der Kommandant unser Rüsthaus mitsamt des Funkraumes und der in der Fahrzeughalle aufgebauten MRAS-Station (Menschen-Rettung und Absturz-Sicherung) vor. Bei dieser Station wurde eine Rettungstrage mittels Flaschenzug und eine Abseilvorrichtung aufgebaut und den großen und kleinen Besuchern wurde vom MRAS-Verantwortlichen Andreas Schweiger die Handhabung bei einem MRAS-Einsatz vorgeführt.

Im Anschluss wurde unsere Atemschutzstation vorgestellt. Seit 30 Jahren sind Atemschutzgeräte in der Feuerwehr ein unersetzlicher Bestandteil im Ernstfall und durch die tadellose Arbeit des Atemschutzbeauftragten Painsi Erwin stets einsatzbereit. Den Besuchern wurde vorgeführt, welches zusätzliche Gewicht durch die Ausrüstung ein Atemschutzträger während eines Einsatzes mit sich trägt. Bei einem genauen Abwägen kam ein Zusatzgewicht von 37 Kilogramm heraus! Einige mutige Kinder probierten auch selbst aus, wie es ist mit einem ATS-Gerät samt Maske und Helm herumzugehen. Des Weiteren war ein "Rauchzelt" aufgebaut wo veranschaulicht wurde, wie eine Wärmebildkamera funktioniert.

© FF Treffling© FF Treffling

Das Einsatzfahrzeug (Lösch-Fahrzeug Allrad mit Wasser) sowie die darin befindlichen Gerätschaften wurden den Besuchern vom Hauptmaschinisten Hannes Reinwald und den Einsatzfahrern gezeigt. Auch die im Fahrzeug befindlichen Gerätschaften wurden den immer größer werdenden Besucherkreis gezeigt und vorgeführt.

Ebenfalls für Groß und Klein war ein "Feuerwehrkino" im oberen Stock des Rüsthauses aufgebaut wo ein Film über die Feuerwehr und die vergangenen Einsätze vorgeführt wurde. Vielen Dank an dieser Stelle an den Zugskommandanten OBM Lagger Hans sen. für die Gestaltung dieses tollen Filmes.

Der Höhepunkt für die kleinen Gäste war natürlich das Feuerwehrautofahren, hier konnte man sehen, wie die Kinderherzen höher schlugen. Ebenso konnten sich die Kleinen mit einer Hüpfburg vergnügen, aber sich auch selbst als "Feuerwehrmann" ausprobieren in dem sie mit einer Kübelspritze Tennisbälle von den Einsatzkegeln mittels Strahlrohr schießen konnten.

© FF Treffling© FF Treffling

Mit dabei - nicht nur im Ernstfall sondern auch bei unserem Tag der offenen Tür war auch das Österreichische Rote Kreuz mit Mannschaft und Einsatzfahrzeug. Sie informierten die Besucher über ihr Leistungsspektrum und standen für wichtige Fragen jedem Einzelnen zur Verfügung.

Um 11:00 Uhr fand dann eine Vorführung über die Gefahren im Haushaltsalltag (Öl- bzw. Fettbrand) statt, wo dem Publikum von HBM Egger Bernhard einige hilfreiche Tipps für ungewollt entstandene Notsituationen gegeben wurden. Im Zuge dieses Programmpunktes konnten dann Hausfrauen und -männer die Handhabung eines Feuerlöschers selbst ausprobieren und einen vorbereiteten Brandherd löschen.

Zur Mittagszeit gab die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Seeboden rund um OLM Gerhard Ertl einen Löschangriff zum Besten, welcher unter starken Beifall der Anwesenden durchgeführt wurde. Die Jugendfeuerwehr in der Gemeinde Seeboden wird unter der Leitung der FF Seeboden in Zusammenarbeit mit den Ortsfeuerwehren geführt. Sämtliche Jugendliche (Alter zwischen 10 und 15 Jahren), welche Interesse haben, der Freiwilligen Feuerwehr beizutreten, können dies in unserem Gemeindegebiet bei der Feuerwehr Seeboden jederzeit tun.

© FF Treffling© FF Treffling

Als Höhepunkt stand dann ein Übungseinsatz "Technischer Einsatz - Verkehrsunfall" am Programm. Annahme war ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten, verletzten Person im Bereich des Feuerwehrhauses Treffling.

Eine mutige Dame aus den Zuschauerreihen durfte dann die BAWZ-Spittal anrufen um den "Unfall" zu melden. Direkt im Anschluss wurde dann mittels "stillem Alarm" die Feuerwehren Treffling und Seeboden alarmiert. Aufgabe der FF Treffling war es sich in der Anfangssituation bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes um den Verunfallten zu kümmern, das Auto zu stabilisieren und einen Brandschutz aufzubauen. Nach der Stabilisierung der eingeklemmten Person durch das Rote Kreuz, führte die FF Seeboden mit Hilfe ihrer hydraulischen Rettungsgeräte die Bergung dieser durch. Der Übungseinsatz wurde von BI Philip Obermüller und von OBI Leonhard Heitzmann (FF Seeboden) geleitet.

Der gesamte Einsatz wurde vom  Kommandanten OBI Markus Egger gemeinsam mit dem Bezirksstellenleiter-Stv. vom Österreichischen Roten Kreuz Herrn Martin Klar moderiert. Das Ziel dieser Einsatzübung war es den vielen Besuchern zu zeigen, was alles zu tun ist, wenn ein Unfall passiert. So konnte jeder sehen, wie ein Einsatz von der Alarmierung bis zum Wiedereinrücken ins Rüsthaus abläuft.

Ein Dankeschön unsererseits geht an die vielen Besucher, die von unserer Feuerwehr kostenlos verköstigt wurden für das enorme Interesse - so wurde UNS der Freiwilligen Feuerwehr TREFFLING bestätigt, dass es für unsere Bevölkerung wichtig ist, eine Freiwillige Feuerwehr im Ort zu haben.

Einen großen Dank auch allen Beteiligten, die es möglich gemacht haben unseren Tag der offenen Tür auf diese tolle Art und Weise durchzuführen.

Quelle: © FF Treffling (OBM Hans Lagger);

zur Übersicht
Diskussion

Wosnlos? Noch kein Kommentar? Sei der erste und gib deinen SENF dazu!